27.05. – Flucht aus der Wüste

Letzter Tag der Rallye! Scheiße ging das schnell rum.

Irgendwie hatten wir alle drei Wagen wieder fit bekommen und machten uns daran der Wüste zu entkommen. In epischen „Mad Max“ ähnlichen Szenen ging es über eine riesen Wüstenebene zu einem riesigen Steinbruch, den wir nach ein paar Anläufen auch umrunden konnten und dann tatsächlich raus aus der Wüste waren. Endlich hatten unsere geschundenen Autos wieder Asphalt unter den Gummis – irgendwie langweilig.

Mit kleineren Unterbrechungen, bei denen beispielsweise abgeschleppte Autos verloren wurden, ging es dann Kurve um Kurve auf die Tiefe von -400 m zum Toten Meer. Und dort wartete es wie eine ferne Fata Morgana auf uns, unser Hotel. Vom Luxus, massenhaften Essen, der Klimaanlage und der Gewissheit es geschafft zu haben überwältigt, stürzten wir uns nach 3-4 ausgiebigen Duschen ins Tote Meer und schwebten dem Sonnenuntergang entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.