Die Rallye

Die Europa-Orient Rallye 2018 ist eine sehr spezielle Form der Rallye, genauer ein selbstorganisierte Charity Rallye. Was heißt das jetzt konkret? Sie bietet Abenteuer für einen guten Zweck. Ziel ist es von einem Startpunkt in Europa (z.B. Brüssel oder Straßburg) bis nach Jordanien zu fahren. Sieger ist nicht etwa der schnellste, sondern der, der die gestellten Aufgaben des Organisationskommitee’s während der Rallye am besten erfüllt. Traditionell bekommt der erste Platz ein echtes Kamel.  Der Start ist am 5.05.2018 und ca. 3 Wochen später sind dann hoffentlich alle Teams in Jordanien angekommen.

 

Die Regeln:

  • 6 Teammitglieder
  • 3 Fahrzeuge: älter als 20 Jahre oder maximal 1111,11€
  • Ein Fahrzeug und alle Personen müssen in Jordanien ankommen
  • Keine Autobahnen, Mautstraßen oder Fähren
  • Navigation nur mit Karte und Kompass
  • Übernachtungen maximal 11,11€
  • Freie Streckenwahl bis Istanbul
  • Sieger wird das Team mit den meisten Punkten
  • Erster Preis: Ein Kamel

 

Charity:

Bei der Rallye wird dem sozialen Aspekt eine sehr große Bedeutung zugeschrieben. So werden die Fahrzeuge im Zielland Jordanien versteigert und der Erlös geht an die „Dream Foundation“, eine Hilfsorganisation in Jordanien unter der Leitung des amerikanischen Basketballstars Hakeem Abdul Olajuwon. Diese Organisation fördert Projekte, die Kindern in Jordanien eine bessere Zukunft ermöglichen sollen. Weiterhin wurden durch die Startgelder und Sponsorengelder über die Jahre mehr als eine Million Euro an Spendengeldern gesammelt, die für verschiedene Projekte eingesetzt wurden. So wurden eine Käserei und ein Wasser-Labor errichtet und die nötigen Fachkräfte ausgebildet, mehr als 1100 Kinder mit Hörgeräten ausgestattet, oder Opfer von Erdbeben in der Türkei und Kriegsversehrte in Berg Karabach unterstützt. Dies ist nur ein Auszug aus den Projekten, die mit Hilfe der Rallye finanziert wurden. Eine vollständige Liste findet sich auf der offiziellen Rallye Website (siehe Link unten). Die Tradition der Rallye besagt zudem, dass viele der teilnehmenden Teams eigene Hilfsprojekte während ihrer Fahrt realisieren. Dazu zählen die Unterstützung von Schulen und Kinderheimen sowie das Spenden von Spielzeugen und Lehrmaterial. Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt. Was wir uns zusätzlich für ehrgeizige Ziele (Schulbau) gesetzt haben, kann in dem Reiter HOKEKI e. V. in Erfahrung gebracht werden.

​Mehr Infos auf:  https://www.europa-orient-rallye.de/charity